Lagerarbeit möglichst sicher gestalten

Lagerarbeit bedeutet häufig körperlich harte Arbeit mit schweren Gegenständen und großen Maschinen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn jedes Jahr aufs Neue viele, teils auch schwere Unfälle passieren. Dem Thema Arbeitssicherheit sollte daher in diesem Bereich besonders große Aufmerksamkeit gegeben werden.

Warum Arbeitsplatzsicherheit wichtig ist


Unfälle im Lager passieren schnell. Mitarbeitet kollidieren mit Gegenständen, werden von Maschinen verletzt, Quetschen sich die Finger oder schneiden sich an scharfen Gegenständen. Das ist natürlich nicht nur gefährlich und ärgerlich für die Mitarbeiter, sondern kann auch schnell zu hohen Kosten für den Arbeitgeber führen. Jeder Unfall wird von der Berufsgenossenschaft untersucht. Stellt diese fest, dass sich der Vorfall aufgrund unsachgemäßer Arbeitssicherung im Lager ereignet hat, kann das weitreichende Konsequenzen für das Unternehmen haben. Eine gute Arbeitsplatzsicherheit im Lager schützt also nicht nur die Gesundheit der Arbeitnehmer, sondern kann auch vor unvorhergesehenen Kosten schützen.

Schulungen für mehr Sicherheit

Das größte Sicherheitsrisiko im Lager ist der Mensch, denn meist sind es Unwissenheit und Unachtsamkeit, die zu Unfällen führen. Als Gegenmaßnahme dazu empfehlen sich regelmäßige Schulungen zum Thema Arbeitssicherheit abzuhalten. Hier wird den Arbeitnehmern der richtige Umgang mit Schutzausrüstungen gezeigt, wie Maschinen korrekt bedient und schwere Lasten ergonomisch angehoben werden. Darüber hinaus ist der Arbeitsplatz so sicher wie möglich zu gestalten. Dazu gehört ein ergonomisches Einräumen der Regale (Schweres nach unten, Leichtes nach oben), breite und übersichtliche Verkehrswege und eine ausreichende Beleuchtung. Arbeitgeber haben zudem darauf zu achten, dass auch nur diejenigen Mitarbeiter schwere Maschinen wie Gabelstapler bedienen, die entsprechend eine Befähigung dafür haben. Bei der Arbeit mit Gefahrstoffen sind diese so aufzubewahren, dass sie nicht ungehindert austreten können und die Arbeit mit diesen ist nur mit entsprechender Schutzausrüstung erlaubt. Zudem dürfen Regale nicht überladen werden und sollten immer ausreichend gesichert sein.

Unfälle vermeiden durch regelmäßige Wartungen

Weitere Unfälle können vermieden werden, wenn Maschinen und Arbeitsmittel regelmäßig gewartet werden. Gemäß der Vorschrift EN 15635 sind zum Beispiel alle Metallregale einmal jährlich durch qualifiziertes Fachpersonal auf Schäden und Verschleiß zu überprüfen. Darüber hinaus sollten die Mitarbeiter selbst täglich eine Kontrolle Ihrer Arbeitsmittel vornehmen. Wenn technische Anlagen regelmäßig gereinigt, Teile geschmiert, Muttern und Schrauben regelmäßig nachgezogen und Verschleißteile ausgetauscht werden, können erst gar keine Unfälle durch defekte Geräte oder Hilfsmittel entstehen. Darüber hinaus sind alle Maßnahmen zum Arbeitsschutz zu dokumentieren. Unfallhergänge können so besser rekonstruiert werden und im Zweifelsfall hat der Arbeitgeber einen Nachweis über die getroffenen Sicherungsmaßnahmen gegenüber der Rechtsprechung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.