Industrie PCs – Anforderungen und Auswahlkriterien

Aktuelle Entwicklungen wie die Digitalisierung in der Industrie sowie speziell das Internet der Dinge (IoT – Internet of Things), das Geräte miteinander und mit dem Internet vernetzt, sorgen für ein solides Marktwachstum in den Bereichen Embedded Systeme und Industrie PCs. Gleichzeitig nimmt der Wettbewerb maßgeblich zu, sodass produzierende Unternehmen einerseits ihre Prozesse effizienter gestalten und andererseits die Produktqualität erhöhen müssen. In diesem Zusammenhang spielt die smarte Fabrik – Industrie 4.0 – eine wichtige Rolle. Die grundlegende Basis für Industrie 4.0 bildet leistungsfähige Hard- und Software mit einem besonderen Fokus auf spezielle, industrietaugliche PCs.

Zuverlässiger Einsatz von PCs in der Industrie

Bei der industriellen Fertigung stehen innovative Computer- und Kommunikationstechniken im Fokus, über die sich verschiedenste Geräte – inklusive der PCs – im Industrieumfeld innerhalb verteilter Produktionsstätten miteinander vernetzen und über Datenanalysen wichtige Vorhersagen treffen lassen – beispielsweise hinsichtlich Bedarfs- und Absatzplanung. Ein weiterer essenzieller Faktor im Industrieumfeld ist die Automatisierung. Diese wird in sämtlichen Produktionsbereichen vorangetrieben, wofür Industrie PCs, verglichen mit klassischen Desktop Rechnern, besonderen Anforderungen genügen müssen.

Extreme Bedingungen im Industrieumfeld

Grundsätzlich sollten sich Embedded PCs für die Industrie neben einer hohen Leistungsfähigkeit durch ein kompaktes Gehäuse, Energieeffizienz sowie eine ausgesprochene Ausfallsicherheit auszeichnen. Nur so kann ein reibungsloser und zuverlässiger Einsatz in Industrieanlagen garantiert werden. Zudem müssen die PCs für die Verwendung im industriellen Umfeld auf den vielseitigen Einsatz in unterschiedlichsten, häufig sehr rauen Umgebungen ausgelegt sein. Gerade in der Fertigung ist die Hardware häufig mit Staub und Spritzwasser oder auch mit starken Temperaturschwankungen konfrontiert. Die Industrie PCs müssen diesen teilweise unwegsamen Bedingungen permanent standhalten. Dies heißt, dass eine hohe Leistung sowie eine konstante Systemstabilität selbst unter diesen extremen Bedingungen jederzeit gegeben sein sollten.

Kriterien für die Auswahl des passenden Industrie PCs

Bei der Auswahl eines Industrie PCs sollten einige wichtige Faktoren bedacht werden. Allem voran sind die Kriterien hohe Leistungsfähigkeit bei gleichzeitiger Energieeffizienz sowie Wirtschaftlichkeit und ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis zu nennen, denen beispielsweise Intel® Atom X5 CPU-basierte Rechner wie der Mini-PC Giada F210U entsprechen. Ebenso ist es essenziell, sich vor der Anschaffung eines Industrie PCs mit der jeweiligen Wärmeableitung zu beschäftigen. Denn der PC muss auch bei hohen Temperaturen zuverlässig arbeiten. Hierfür eignen sich vor allem Rechner, die über eine Wärmeableitung via passiver Kühlung verfügen und auf diese Weise eine durchgehend niedrige Betriebstemperatur und damit eine lange Gerätelebensdauer sicherstellen.

Zudem sollte der PC ein breites Portfolio an Anwendungen abdecken können, damit er möglichst vielseitig eingesetzt werden kann. Ein wichtiges Merkmal ist in diesem Zusammenhang die Unterstützung für mehrere Betriebssysteme wie Windows®, Linux und Android. Darüber hinaus sollten Industriecomputer für die Anbindung von Peripheriegeräten über gängige Anschlüsse wie USB 2.0, USB 3.0, COM oder Gigabit LAN verfügen.

Bei der Wahl eines Industriecomputers sollte schließlich auch auf die einfache Anwendung und Open Source Flexibilität geachtet werden, insbesondere mit Blick auf unabhängige Softwareentwickler, sowie darauf, dass die notwendigen ISO-Zertifikate vorhanden sind.

Einfache Anbindung in die bestehende IT-Infrastruktur

Neben der geeigneten Ausstattung ist es zudem unabdingbar, dass sich die Industrie PCs nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur beziehungsweise an bestehende Systeme einbinden und integrieren lassen. Darüber hinaus sollten sie möglichst wartungsarm sein, um die bestehenden IT-Ressourcen zu entlasten.

Kasten: Über Giada

Giada ist die Premium-Marke des international agierenden Unternehmens JEHE Technology Development mit Hauptsitz in Shenzhen, China. Unter der Marke Giada werden Embedded-Systeme, Motherboards und Server ebenso wie maßgeschneiderte Service und Lösungen vertrieben. JEHE ist der erste chinesische Hersteller, der Motherboards für Server selbst entwickelte. Mit der Marke Giada ist das Unternehmen einer der wichtigsten Partner von Intel in China und Mitglied der Internet of Things Solutions Alliance (ISA). Auch Nvidia und AMD gehören zu den JEHE Technology Development Partnern. Weitere Informationen unter http://www.giadatech.com.

Kasten: Der Autor

Franz Lin leitet als Marketing Director von JEHE Technology Development sämtliche Marketing Belange des Unternehmens sowie der Marke Giada und treibt die Entwicklung der Marke speziell in der DACH Region maßgeblich voran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.